Ihre Feuerwehr

Wir sind rund 90 ehrenamtliche Feuerwehrleute, sorgen rund um die Uhr für die Sicherheit der Menschen in der Stadt Preetz, leisten ca. 170 Einsätze. Das bedeutet statistisch gesehen alle 2 Tage einen Alarm.

Zu unseren Aufgaben gehören neben der Brandbekämpfung auch die Technische Hilfeleistung, die Wasserrettung, die Brandschutzerziehung/ Brandschutzaufklärung sowie die Gefahrenabwehr.

Die Mitglieder sind das wichtigste Element der Feuerwehr. Erst eine gute Ausbildung, eine sichere persönliche Schutzausrüstung und modernes technisches Gerät macht die Feuerwehr zu dem, was sie ist:

Ein verlässlicher Partner in der Not und ein großer Sicherheitsfaktor für die Stadt Preetz!

Die Freiwillige Feuerwehr Preetz wurde am 15. Juli 1875 gegründet und ging zu einem großen Teil aus der Freiwilligen Turnerfeuerwehr hervor. Schon kurz nach der Gründung bestand sie aus 56 Kameraden, dies steigerte sich schon nach kurzer Zeit auf bis zu 100 Männer.

Heute besteht die Feuerwehr der Stadt Preetz aus ca. 90 Frauen und Männern, die sich in 2 Züge und darin in 6 Gruppen aufteilen. Zusätzlich gibt es eine Ehrenabteilung, in der ca. 25 Kameraden ihren Feuerwehrruhestand leben. Außerdem gehört seit 1958 eine Jugendfeuerwehr mit ca. 35 Mitgliedern zu uns.

Unsere Feuerwehr ist eine Stadtfeuerwehr ohne Ortsfeuerwehren und ist ausschließlich im Feuerwehrhaus in der Güterstraße 2 mit der gesamten Ausrüstung untergebracht.

Die Aufgabe der Feuerwehr ist es, bei Bränden, Unfällen und ähnlichen Ereignissen Hilfe zu leisten, d. h., Menschen, Tiere und Sachwerte zu retten, zu schützen und zu bergen. Hauptaufgabe ist jedoch das Retten, welches Priorität vor allen anderen Aufgaben hat.

International weit verbreitet ist die Zusammenfassung der Aufgaben mit den Schlagworten Retten, Löschen, Bergen, Schützen.

Image

Retten

Das Retten ist die Abwendung einer Lebensgefahr von Menschen durch Sofortmaßnahmen (Erste Hilfe), die der Erhaltung oder Wiederherstellung von Atmung, Kreislauf oder Herztätigkeit dienen und/oder Befreien aus einer Zwangslage durch technische Rettungsmaßnahmen. 

Löschen

Das Löschen ist die älteste Aufgabe der Feuerwehr. Bei diesem sogenannten "Abwehrenden Brandschutz" werden Brände mit Hilfe spezieller Ausrüstung bekämpft.

Im Laufe der Zeit ist jedoch die Zahl der Brandbekämpfungen weltweit zurückgegangen. Aufgrund der zunehmenden Aufgabenvielfalt der Feuerwehr nehmen die Technischen Hilfeleistungen stark zu und die Feuerwehr entwickelt sich zur Hilfeleistungsorganisation.

Bergen

Die Feuerwehr kann weiterhin das Bergen von Sachgütern, toten Menschen oder Tieren übernehmen.

Schützen

Vorbeugende Maßnahmen (das Schützen) beinhalten im Wesentlichen Elemente des Vorbeugenden Brandschutzes. Diese dienen der Vermeidung von Bränden, z. B. durch Brandsicherheitswachen bei öffentlichen Veranstaltungen oder konsequente Brandschutzerziehung in der Bevölkerung, um auf Gefahren aufmerksam zu machen und richtiges Verhalten in Notsituationen aufzuzeigen.

Besonders in Industrienationen wird dem Betriebsbrandschutz immer mehr Augenmerk geschenkt, sei es durch eigene betriebliche oder auch durch öffentliche Feuerwehren.

Darüber hinaus wird die Feuerwehr im Rahmen behördlicher Baugenehmigungsverfahren größerer Bauvorhaben häufig hinzugezogen und um Stellungnahme gebeten. Weiterhin arbeitet die Feuerwehr in verschiedenen Fachgebieten bei der Erstellung von Standards mit.

Außerdem betreibt die Feuerwehr aktiven Umweltschutz, etwa durch die Eindämmung von Ölunfällen, Beseitigung von Ölspuren auf Straßen und Schutz vor chemischen, biologischen und atomaren Gefahren.

Ein altes Vorurteil lautet: Was das Schadenfeuer nicht kaputt macht, erledigt das Löschwasser.

Früher mag das vielleicht seine Berechtigung gehabt haben. Inzwischen hat die Feuerwehr Preetz ihre Arbeitsweise konsequent professionalisiert. Es muss bei jeder Art von Einsätzen darauf geachtet werden, dass nicht nur die unmittelbare Gefahr gebannt wird, sondern dass auch die Folgeschäden (u. a. verursacht durch Rauch und Löschwasser), die oft wesentlich die Primärschäden übersteigen, möglichst gering gehalten werden. Dadurch wirkt ein Einsatz oft wesentlich unspektakulärer als früher, weil nicht mehr nur die Schnelligkeit, sondern auch ein überlegtes, manchmal langsamer erscheinendes Handeln zählt. Damals galt es, bei Brandeinsätzen so schnell wie möglich das Feuer zu löschen; die Menge des Löschwassers war dabei unerheblich. Durch neue und verbesserte Techniken, wie z. B. im Bereich der Strahlrohrführung und -technik, stehen der Feuerwehr Mittel für eine effizientere Gefahrenbeseitigung zur Verfügung.

Aber nicht nur für die Brandbekämpfung gibt es bei der Feuerwehr Neuerungen. Auch die Personensuche in verrauchten Räumen, Wohnungen oder Gebäuden wird durch adäquate Technik wie z. B. neue Wärmebildkameras mit hochauflösender Bilddarstellung und farbigem Display erleichtert. Hiermit wird es der Feuerwehr ermöglicht, vermisste Personen unter Nullsicht oder in Dunkelheit schneller zu finden und zu retten.

Der Einsatzschwerpunkt  der Feuerwehren hat sich in den vergangenen Jahren zunehmend in Richtung Technische Hilfeleistungen verschoben.

Das Gebiet der Technischen Hilfeleistung ist sehr vielseitig. Hier einige Beispiele für diese Einsatzkategorien:

  • Rettung aus verunfallten Fahrzeugen

  • Beseitigung von Sturmschäden

  • Beseitigung von Ölspuren

  • Tierrettung und Schutz der Öffentlichkeit vor Gefahren durch Tiere

  • Hilfeleistung bei Überschwemmungen

  • Hilfeleistungen im Katastrophenfall

  • Notfall Türöffnungen

  • Gefahrguteinsätze, u.a. Abdichten, Aufnehmen und Sichern gefährlicher Stoffe

  • Weitere Tätigkeiten, etwa im Rahmen der Amtshilfe für die Polizei und den Rettungsdienst

Die Ausbildung bei der Feuerwehr Stadt Preetz hat sich auf die zunehmende moderne PKW- und LKW Sicherheitstechnologie eingestellt.

Durch ständiges Anpassen der Einsatztaktik sowie der Einsatzgeräte werden die Erkenntnisse praktisch angewandt.

Die Wasserrettung im Stadtgebiet Preetz ist Aufgabe der Feuerwehr. Auf Anforderung der Rettungsleitstelle werden wir auch außerhalb des Stadtgebietes eingesetzt.

Das Einsatzspektrum der Wasserrettung umfasst:

  • Hilfeleistung bei Bootsunfällen

  • Personensuche in Gewässern mit einem Echolot und Wärmebildkamera

  • Eisrettung in fließenden und stehenden Gewässern

  • Tierrettung


Ziel der Brandschutzerziehung ist es Kinder den Umgang mit Feuer verantwortungsvoll zu lehren. Deshalb kann schon im Kindergarten der Umgang mit Streichholz und Feuerzeug, unter Anleitung von ausgebildeten Brandschutzerziehern und den Mittarbeitern der Einrichtung, eingeübt werden.

Weitere Themen der Brandschutzerziehung im Kindergarten sind unteranderem das richtige Verhalten bei einem Brand und das richtige Alarmieren von Feuerwehr und Rettungsdienst.

Darauf aufbauend werden die Themen aus dem Kindergarten in der Grundschule 3-4 Klasse wiederholt und vertieft. Hinzu kommen die Themen Brennbarkeit von verschiedenen Materialien und der vorbeugende Brandschutz (Rettungswege, Beschilderungen, Hydranten, usw.).

Bei Fragen oder Terminwünschen wenden Sie sich an die Feuerwehr Preetz.

Die Brandschutzaufklärung richtet sich sowohl an Schüler des 7 bis 10 Schuljahres aller allgemeinbildenden Schulen, Jugendeinrichtungen, sowie allen interessierten Vereinen Verbänden, Organisationen und jedem Mitbürger.

In den Schulen und Jugendeinrichtungen sollen den Jugendlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt werden, die es ihnen ermöglichen, Entstehungsbrände zu verhindern sowie sich im Brandfall richtig zu verhalten.

Die Themen der Erwachsenenschulung sind u.a.:

  • Erkennen und Beseitigen von Gefahren durch menschliches oder technisches Versagen

  • Verhalten im Brandfall

  • Richtige Handhabung eines Feuerlöschers.

  • Europaweiter Notruf

  • Rettungskarte

Die Brandschutzerziehung / Brandschutzaufklärung für Menschen mit Behinderungen bildet einen besonderen Bereich. Hier werden die Themenbereiche den jeweiligen Anforderungen der Behinderungen angepasst. Dieses soll den Menschen mit Behinderungen das größtmögliche Sicherheitsgefühl für ihr tägliches Leben geben.

Bei Fragen oder Terminwünschen wenden Sie sich an die Feuerwehr Preetz.

  • Technische Hilfeleistung bei Umweltschäden (z. B. bei Ölunfällen, Unfällen in Zusammenhang mit Gefahrgütern und Gefahrstoffen sowie Chemieunfällen), Unglücksfällen und öffentlichen Notständen (z.B. Naturereignissen, Explosionen, Wasser- und Gasausströmungen, Gebäudeeinstürzen o. ä.)

  • Brandsicherheitswachen bei Veranstaltungen, z. B. Laternelaufen, Gottesdienste o. ä.

  • Erstmaßnahmen bei Strahlenschutz, Mess- und Spüraufgaben im Stadtgebiet Preetz und Umland

  • Planung und Koordination aller Zivilschutzaufgaben für die Stadt Preetz

Abschnittsführungsstelle

Was ist das?

Größere Schadenslagen, wie sie zum Beispiel nach Stürmen und starkem Regen vorkommen, können die Feuerwehren im Landkreis vor Probleme stellen. Durch eine Vielzahl von Einsätzen in kürzester Zeit kann es zu einer Überlastung der Integrierten Regionalleitstelle Mitte (IRLS Mitte) in Kiel kommen. Auch das Telefon- und Mobilfunknetz könnte stellenweise oder sogar ganz ausfallen. Um den dann entstehenden Führungsproblemen vorzubeugen und im Ernstfall eine schnelle Hilfe für die betroffene Bevölkerung zu gewährleisten, hat man sich zur Einrichtung sogenannter „Abschnittsführungsstellen“ entschlossen.


Diese sind über den gesamten Landkreis verteilt, genauer gesagt ist für jedes Amt im Kreis Plön eine solche Stelle eingerichtet bzw. benannt worden. Mit diesen Führungsstellen soll folgendes erreicht werden:

  • Entlastung der IRLS Mitte im Bereich der Koordinierung von Einsatzkräften in Schadensgebieten

  • Unterschiedliche Nutzung verschiedener Kommunikationswege wie z. B. Telefon, Telefax, Email oder Meldern, um den Funkverkehr zu entlasten

  • Einschränkung des Funkverkehres zur Abarbeitung von Einsätzen höherer Priorität (Feuer, Menschenleben in Gefahr, Rettungsdienst)

Die Abschnittsführungsstelle wird durch die IRLS Mitte alarmiert.
Unsere Abschnittsführungsstelle besteht aus dem Stadtwehrführer Preetz, dem Amtswehrführer Amt Preetz-Land, weiteren Führungskräften und Funkern.
Nachdem die Abschnittsführungsstelle (AFüSt) die Einsatzbereitschaft hergestellt hat, werden sämtliche Einsätze im Stadtgebiet Preetz und Amt Preetz-Land von der IRLS Mitte direkt an die AFüSt und nicht mehr an die einzelnen Feuerwehren gemeldet. Die ankommenden Einsätze werden gesichtet, priorisiert und an die zuständige örtliche Feuerwehr weitergegeben.

  • Ortsrecht - Satzung der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Preetz hier klicken...

  • Ortsrecht - Satzung über die Festsetzung der Gebühren für die Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr hier klicken...

     

Vorstand der

Feuerwehr Stadt Preetz

StadtwehrführerManfred Wenselowski
Stellv. StadtwehrführerTim Latendorf
Zugführer 1Walter Lamp
Zugführer 2Sven Petersen
KassenwartTobias Oestreich
JugendfeuerwehrwartMarco Brüning
SchriftwartOlaf Lenz
Ehrenamtl. GerätewartLars Brüning
Gruppenführer 1. GruppeBenjamin Bosch
Gruppenführer 2. GruppeLukas Dittke
Gruppenführer 3. GruppeHolger Müller
Gruppenführer 4. GruppeLasse Bruhn
Gruppenführer 5. GruppeDennis Jähne
Gruppenführer ReserveRolf Brüning
Image

Feuerwehr Stadt Preetz

Güterstraße 2

24211 Preetz

Telefon:    +49 (0) 4342 / 76 700

Fax:           +49 (0) 4342/ 76 7020

E-Mail schreiben

 

Image
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Um weitere Informationen zu bekommen, schauen Sie in unsere Datenschutzerklärung & Impressum
Datenschutz & Impressum Ok