Am Sonntag, den 20.03.2016 trafen sich die Jugendlichen der Jugendfeuerwehren aus Preetz und der Gemeinde Lehmkuhlen zum Erste- Hilfe Kurs im Preetzer Feuerwehrhaus.
Unter Leitung von Marco Brüning und Karl-Heinz Schulz wurden die aktuellen Standards der Ersten-Hilfe vermittelt. Von der stabilen Seiten bis zum Druckverband wurde alles trainiert.
Auch das richtige Absetzen eines Notrufes wurde geschult.
Funkelnde Augen brachte aber der vorfahrende Rettungswagen der örtlichen Rettungswache.
Alle Jugendlichen konnten mal einen Blick ins innere des Wagens werfen und viele Fragen zur Ersten-Hilfe stellen.

Von Freitag 06.11.15 - Samstag 07.11.15 veranstaltete die Jugendfeuerwehr Preetz einen 24 Stunden-Dienst.  Ziel ist es, in den 24 Stunden theoretisches wie praktisches Wissen der Feuerwehrdienstvorschrift 3 zu vermitteln. Für den praktischen Teil wurden kleinere Übungsszenarien vorbereitet, die durch die Jugendlichen abgearbeitet werden mussten. Neben dem Löschen von Feuer ist auch die leichte technische Hilfeleistung Bestandteil dieser Dienstvorschrift.

Auch dafür wurden kleinere Szenarien geübt.

Am 04.06. startete die Jugendfeuerwehr Preetz ihr neues Projekt. Dabei handelt es sich um Öffentlichkeitsarbeit, die auf die Gewinnung von neuen Mitgliedern für die Jugendfeuerwehr abzielt, wir berichteten.

Nun also ist das Projekt abgeschlossen und das fertige Werk kann bewundert werden.

Es wurden zwei sogenannte „Roll-Up Display’s“ (mobile Leinwände) beschafft. Diese wurden in einem tollen Design und klasse Bildern zu einem richtigen Blickfang.

Am Samstag, den 19.09.2015 war es endlich soweit. Auf dem Sportplatz des Friedrich-Schiller-Gymnasiums fand die diesjährige Abnahme der Leistungsspange statt.

Insgesamt 23 Jugendfeuerwehrgruppen aus Schleswig-Holstein traten zu dieser Abnahme der höchsten Auszeichnung innerhalb der Jugendfeuerwehr an. Es werden die Leistungen und der Gesamteindruck einer Gruppe durch eine Prüfungskommission bewertet.

Am Sonntag den 19.7 startete die Jugendfeuerwehr Preetz gemeinsam mit den Jugendfeuerwehren des Amtes Preetz-Land in das gemeinsam stattfindende Amtszeltlager 2015 in Prora auf Rügen.

Bei desaströsen Witterungsbedingungen starteten wir gegen 10: 00 Uhr vom Preetzer Feuerwehrhaus.

Gegen 16:00 Uhr trafen wir dann auf dem Zeltplatz ein. Der Zeltplatz befand sich direkt auf dem Gelände des ehemaligen KDF (Kraft durch Freude) Seebad Prora, welches in den 1930er Jahren errichtet, aber nie fertiggestellt wurde.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Um weitere Informationen zu bekommen, schauen Sie in unsere Datenschutzerklärung & Impressum
Datenschutz & Impressum Ok