Ausbildungssamstag bei der Preetzer Feuerwehr

Acht Atemschutzgeräteträger stellten sich heute den Flammen im sog. Flash-Over Container.
In diesem Container wird das richtige Verhalten bei einer Rauchgasdurchzündung, dem gefährlichsten Moment für die Feuerwehrleute im Innenangriff, geübt. Dabei kommt es zu einer explosionsartigen Brandausbreitung durch Zuführung von Sauerstoff (z.B. durch das Betreten eines Raumes durch eine Tür). 

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Großfeuer in Falkendorf

Am Donnerstag, dem 18.05.2017, wurden wir um 11:43 Uhr in die Gemeinde Lehmkuhlen zur Nachbarschaftlichen Löschhilfe alarmiert. Im Ortsteil Falkendorf brannte ein Stallgebäude. Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand das Gebäude im vorderen Teil in Vollbrand. 
Durch drei Trupps unter Atemschutz- davon zwei im Innen- und einer im Außenangriff- und der schnellen Zumischung des Löschmittelzusatzes F500 konnte das Feuer rasch unter Kontrolle gebracht und der hintere Gebäudekomplex gehalten werden. Als zusätzliches Erschwernis kam hinzu, dass sich im Gebäudeinneren eine Ölheizung mit 4000 l Heizöl befand. Auf der Rückseite stand zudem noch ein Flüssiggastank, der zeitweise von einem Trupp gekühlt wurde.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Einsatzintensiver Vormittag für die Feuerwehr

 

Am Mittwoch den 26.04.17 kam es am Vormittag zu drei größeren Einsätzen für unsere Feuerwehr.

Um 10:25 Uhr ereignete sich ein Schornsteinbrand in einem Wohngebäude im Preetzer Kloster.
Nach einer kurzen Lageerkundung konnte der Brandherd unterhalb der Lüftungsklappe ausgemacht werden.
Das Feuer wurde mit trockenem Sand gelöscht und das Gebäude mit der Wärmebildkamera mehrfach abkontrolliert.

Um 12:15 rückten wir zu einer überörtlichen Technischen Hilfeleistung aus. Auf der B76 in Höhe des Trenthorster Bergs war es zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine Person im Fahrzeug eingeklemmt wurde.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Atemschutz-Notfall-Training

Am Samstag den 22.04.2017 fand das erste Atemschutznotfalltraining (ANT) der Feuerwehr Stadt Preetz statt. Wichtig ist es, unsere Atemschutzträger zu sensibilisieren und routineren, damit im Ernstfall jeder Handgriff sitzt. Statistiken zeigen, dass sich jährlich bis zu 100 Feuerwehrleute im Atemschutzeinsatz - in Deutschland- verletzen. Um für so einen Fall gerüstet zu sein, wurden heute Morgen in einem Theorieblock die nötigen Handgriffe und das richtige Absetzen eines Notrufes (Mayday-Meldung) geschult. Danach ging es zur praktischen Gerätekunde mit ersten kleinen Aufwärmübungen am Atemschutzgerät. Nach dem Mittagessen wurden dann zwei Einsatzübungen mit einem simulierten Atemschutznotfall geübt. Am Ende des Tages waren sich alle einig, dass dieses nicht die letzte Veranstaltung dieser Art war.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Stadt Preetz
Güterstraße 2
24211 Preetz
Telefon: 04342/76700
Fax: 04342/767020
IBAN  DE72 2105 0170 0020 0026 89 
BIC NOLADE21KIE